Lernen mit dem interaktiven Whiteboard – allseits mobil

Die klassische Schultafel, auf der man mit Kreide schreibt, hat noch lange nicht ausgedient. Dennoch erhalten immer mehr digitale Whiteboards Einzug in die deutschen Schulen und Ausbildungsstätten. Ein Whiteboard kann fest installiert oder auf Rädern verwendet werden. Whiteboards mit magnetischer Folie lassen sich auch auf einer grünen Tafel oder der Wand befestigen. Das Whiteboard kann außer mit der „digitalen Kreide“ auch mit speziellen Stiften beschrieben werden und lässt sich leicht mit einem Schwamm wieder abwischen. Digitale Whiteboards verfügen über deutlich mehr Einsatzmöglichkeiten. An einen PC angeschlossen kann der Lehrer / die Lehrerin seinen Bildschirm allen Schülern zugänglich machen, indem er den Inhalt mit einem Beamer an die Wand projiziert.

Whiteboards im Schulalltag

Der Lehrer / die Lehrerin könnte beispielsweise einen Text mit Textlücken an die Wand projizieren. Ein Schüler oder eine Schülerin füllt diese Lücken direkt am Whiteboard aus. Der geschriebene Text kann dann mit dem ursprünglichen Dokument als Leistungsnachweis gespeichert werden. Oder es wird ein Bild an die Wand geworfen, dazu Text notiert, zum Beispiel die Ergebnisse eines Brainstormings. Das Tafelbild kann abgespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt wieder eingesetzt oder direkt an die Schüler weitergereicht werden. Der interaktive Unterricht mit dem Whiteboard umfasst schreiben, rechnen, zeichnen, präsentieren, gestalten und Filme zeigen.

Unterricht am mobilen Whiteboard in verschiedenen Räumen

Damit die Technik nicht nur in einem Klassenzimmer genutzt werden kann, hat die mobile IT Service GmbH für Schulen eine mobile Whiteboard-Lösung, das mobiwideboard, entwickelt. Der Einsatz des mobiwideboard ist fast überall möglich. Eine spezielle Software projiziert die Inhalte auf fast jeden Untergrund z.B. grüne Tafel oder Wand. Wenn der Unterricht mit dem Whiteboard schließlich beginnt, ist der Lehrer / die Lehrerin mit den Vorgängen vertraut und alles läuft reibungslos ab. Zur Vorbereitung auf den Unterricht können zum Beispiel alle Anwendungen vorher in einem Nebenraum ausprobiert werden.

Das mobile Whiteboard macht auch in Klassenräumen Sinn, in denen auf die grüne Tafel nicht verzichtet werden kann, es jedoch keinen Platz für zwei Tafeln gibt.

Die Vertrautheit mit dem Whiteboard ist eine wichtige Voraussetzung für den Einsatz. Denn nur wenn der Lehrer / die Lehrerin das Whiteboard sicher bedienen kann, kommt es auch zum Einsatz. Eine gründliche Einweisung der Lehrerinnen und Lehrer gehört daher ebenso zum Leistungsangebot der mobile IT Service GmbH wie die Vernetzung der Geräte untereinander, um die Bedienung möglichst einfach zu gestalten.